A Taste of Alaska and Yukon

Vollbild

Diese Reise mit Abenteuer-Charakter richtet sich an alle, die das unverfälschte Alaska und Yukon entdecken möchten. Dabei reisen Sie oftmals auf Strassen abseits gängiger Touristenpfade. Speziell in abgelegeneren Orten übernachten Sie in typischen Unterkünften, die oft einfach sind, aber mit viel Charme das ursprüngliche Alaska und Yukon verkörpern.

Reisebeschrieb
Tägliche Abfahrten, ausser sonntags ab Whitehorse

Reisedauer
22 Tage/21 Nächte

ab Ort-bis Ort
ab/bis Anchorage oder ab/bis Whitehorse

Highlights
Hatcher-Pass
Denali-Nationalpark
Goldgräberstadt Dawson City
Dempster Highway nach Inuvik
Wrangell-St. Elias-Nationalpark

Reiseprogramm nach Tagen

1: Anchorage Ankunft in Anchorage und Übernahme des 4x4-Mietwagens.
2: Anchorage–Palmer (220 km) Fahrt nach Palmer, in deren Umgebung Sie übernachten. Nutzen Sie den Nachmittag für einen Ausflug zum Hatcher-Pass und zur historischen Independence-Goldmine. Die Zufahrtsstrasse zum Pass ist teils eine Schotterstrasse durch dichten Alaska-Busch und über einsame Tundra.
3: Palmer–Denali NP (330 km) Auf einer gut ausgebauten Strasse fahren Sie nordwärts zum Denali-Nationalpark. Zwei Übernachtungen in der Nähe des Parkeingangs. Unterwegs empfehlen wir einen Abstecher ins hübsche Dorf Talkeetna, wo auch Gletscherflüge zum Mount McKinley angeboten werden (fakultativ).
4: Denali-Nationalpark Auf einer 8-stündigen Bustour entlang der einzigen Strasse, die in den Denali-Nationalpark führt, sehen Sie mit etwas Glück Bären, Wölfe, Elche, Karibus und Füchse.
5: Denali NP–Paxson (260 km) Die heutige Strecke nach Paxson auf dem Denali Highway gilt als Geheimtipp für Reisende, die ein Stück ursprüngliches Alaska mit beeindruckenden Landschaften und unberührter Wildnis suchen. Auf der über 200 km langen Schotterstrasse ist nur mit wenig Verkehr zu rechnen.
6: Paxson–Dawson City (595 km) Via Tok erreichen Sie den bekannten «Top of the World» Highway, eine Schotterstrasse, auf welcher Sie nach Dawson City gelangen. Auf halber Strecke passieren Sie Chicken – ein Ort wie kein anderer. Im «Chicken Creek Saloon» werden Goldgräber-Legenden erzählt.
7: Dawson City Ganzer Tag zur freien Verfügung, um das nostalgische, geschichtsträchtige Dawson City zu erkunden.
8: Dawson City–Eagle Plains (410 km) Der Dempster Highway gilt als die Naturstrasse Nordamerikas und führt als einzige Strasse hinauf zur Arktis. Auf Ihrer Fahrt durchqueren Sie eine scheinbar unendliche, unberührte Wildnis.
9: Eagle Plains–Inuvik (365 km) Heute überqueren Sie den Polarkreis und erreichen den Inuit-Ort Inuvik in den Northwest Territories.
10: Inuvik Ganzer Tag zur freien Verfügung. Wer Lust hat, kann einen Ausflug nach Tuktoyaktuk, einer kleinen Inuit-Siedlung an der Beaufort Sea, unternehmen (fakultativ) und die Zehenspitzen in den arktischen Ozean tauchen.
11: Inuvik–Eagle Plains (365 km) Rückfahrt südwärts auf dem Dempster Highway. Nach den Fährenüberquerungen über den Mackenzie und Peel River erreichen Sie erneut Eagle Plains.
12: Eagle Plains–Dawson City (410 km) Die Strasse führt Sie nach Dawson City zurück. Empfehlenswert ist ein Besuch im bekannten «Diamond Tooth Gertie's», einem Spielcasino mit Bar im Stil vom Ende des 19. Jahrhunderts.
13: Dawson City–Mayo (230 km) Auf dem Silver Trail erreichen Sie Mayo und Keno City, einst die silberreichsten Orte Kanadas.
14: Mayo–Whitehorse (405 km) Als Höhepunkt gilt die Fahrt auf den 1900 Meter hohen Keno Mountain, den Silberberg. Die Strasse windet sich vorbei an verlassenen Stollenlöchern auf den Gipfel. Weiterfahrt nach Whitehorse.
15: Whitehorse–Haines Junction (155 km) Fahrt nach Haines Junction, das am Fusse der massiven St.Elias Mountains liegt.
16: Haines Junction–Tok (465 km) Via den Kluane-Nationalpark und auf dem historischen Alaska Highway gelangen Sie zurück in die USA.
17: Tok–McCarthy (420 km) Via Glenallen gelangen Sie nach Chitina. Ab hier führt eine 60 Meilen lange Schotterstrasse nach McCarthy im Wrangell-St. Elias-Nationalpark. Unterwegs haben Sie gute Chancen, Bären, Elche, Luchse und andere Wildtiere zu beobachten. Vor der Brücke nach McCarthy parkieren Sie Ihr Fahrzeug und gehen zu Fuss über die Brücke. Ein Shuttlebus fährt ins Dorf und nach Kennicott.
18: Wrangell–St. Elias-Nationalpark Wir empfehlen eine Führung durch die ehemalige Kupferminenstadt Kennicott, heute eine Geisterstadt, und einen Besuch im Saloon in McCarthy. Sehr lohnenswert ist auch ein Rundflug über die einmalige Gletscherwelt.
19: McCarthy–Valdez (290 km) Rückfahrt nach Chitina und weiter über den Thompson-Pass nach Valdez am Prince William Sound.
20: Valdez–Seward (140 km) Spektakuläre Fährenpassage durch den Prince William Sound von Valdez nach Whittier. Weiterfahrt auf dem Seward Highway mit traumhaften Bergkulissen nach Seward.
21: Seward–Anchorage (205 km) Morgens empfehlen wir die 6-stündige Bootstour in den Kenai Fjords Park, wo Sie Gletscher kalben sehen und mit etwas Glück Wale beobachten können (fakultativ). Danach ca. 3-stündige Fahrt zurück nach Anchorage, wo Sie den Mietwagen abgeben.
22: Anchorage Individuelle Fortsetzung Ihrer Reise oder Rückkehr in die Schweiz.

 

Information


Tipps vom Spezialisten
Bei Mietfahrzeugen von Go North sind Fahrten auf nicht asphaltierten Strassen erlaubt. Europäische «Kein Selbstbehalt»-Versicherung: Diese Zusatzversicherung ist nicht inbegriffen, kann aber dazu gebucht werden.

Gut zu wissen
Diese Mietwagenrundreise kann nach Ihren Wünschen angepasst werden.

Inbegriffen
21 Übernachtungen in einfachen Touristenklasseunterkünften (Kat. Standard, Dusche/WC z.T. auf der Etage) oder Mittelklassehotels (Kat. Deluxe, einfache Hotels in Eagle Plains und Mayo), teilweise inkl. Frühstück
20 Tage Mietwagen von Go North, Kat. SUV 4x4, inkl. CDW, unlim. Meilen, Taxen
Denali-Bustour bis Eielson (Kat. Standard), Tundra Wilderness Tour Denali (Kat. Deluxe)
Fährpassage Valdez–Whittier für Reiseteilnehmer und Mietwagen (Passangaben notwendig)
Ausführliche Reisedokumentation

 

HIER KOSTENLOSE OFFERTE ANFORDERN